Feuerwehrjugend - Aktuelles:

25.02.2012 - Erprobung bestanden!

Im Zuge der Ausbildung für den Wissenstest haben wir die Erprobung vom letzten Jahr nachgeholt. Wie es sich gehört waren die Burschen für die Prüfung sehr gut vorbereitet und haben die 2. bzw. 3. Erprobung bestanden. Gerade die 3. Erprobung ist ein wichtiger Meilenstein, da sie für die Truppmann-Ausbildung angerechnet wird.

Die Erprobungen sind insofern von Interesse, als hier die Organisation, Fahrzeuge, deren Beladung und Ausrüstung der eigenen Feuerwehr behandelt und gelehrt wird. Hier wird einem gezeigt, was kann unsere Feuerwehr, und mit welchen Mitteln kann ein Einsatz gemeistert werden.

Das Kommando, die Ausbildner und Prüfer sind stolz auf die Leistung unserer Burschen! Weiter so!

Peter Rauch

14. August 2010 - Ausflug zur Hauptfeuerwache Floridsdorf

Am 14. August 2010 veranstalteten wir mit unserer Feuerwehrjugend einen Ausflug in die Hauptfeuerwache Floridsdorf der Berufsfeuerwehr Wien. Trotz deren erweiterten Einsatzbereitschaft und vielen Einsätzen wegen der Unwetter der vorigen Nacht konnten wir eine interessante Führung erfahren. So besichtigten wir gleich am Anfang die Fahrzeughalle mit den verschiedenen Fahrzeugen, wie Drehleitern, oder GroßTankFahrzeug. Weiter ging es dann durch die Räumlichkeiten für die praktische Ausbildung. Die Atemschutz-Übungsstrecke hat es den Burschen sichtlich angetan ... Weiter ging es dann zum Brandhaus, wo die verschiedenen Wohnungsbrände beübt werden können - ein Doppelbett, oder ein Herd, der zu brennen beginnen kann. Natürlich durfte ein Besuch im eigenen Museum mit den alten Feuerwehrfahrzeugen - die fast alle noch funktionieren - nicht fehlen. Alles in allem eine interessante Führung! Wir konnten sogar bei der Feuerwehr Mittagessen, was wir auch ausgenutzt haben. Am Nachmittag stand die Eibl-Jet Sommer-Rodel-Bahn in Türnitz und die Sommer-Roller-Bahn auf der Gemeindealpe in Mitterbach am Programm. Es war ein interessanter und lustiger Ausflug und das Wetter ist uns auch sonnig geblieben.

example_group example_group example_group example_group example_group example_group example_group example_group example_group example_group example_group
example_group example_group example_group example_group example_group example_group

Samstage im November/Dezember 2009

Es steht ein neues Fertigkeitsabzeichen an: Das Fertigkeitsabzeichen "Melder", welches wir bis Anfang Dezember bestanden haben wollen.

Um was geht es da? Das Fertigkeitsabzeichen "Melder" können FJ-Mitglieder ab dem vollendetem 12. Lebensjahr absolvieren. Es ist dies bereits ein Vorgriff auf die bevorstehende Grundausbildung in der Feuerwehr, und wird dort auch entsprechend anerkannt und berücksichtigt.

Für das FA Melder muss der JFM in erster Linie einmal Funken können. Manche haben dieses Abzeichen bereits vor einigen Jahren absolviert, jedoch ist mittlerweile der "Digital-Funk - BOS Austria" dazugekommen. Dies ist ein technisch gesehen völlig anderes Funksystem als das bisherige analoge, und es ist auch in der Praxis etwas unterschiedlich zu bedienen.

Damit man nun gut Funken kann, muss man wissen,

  • wie man ein Funkgespräch aufbaut bzw. beginnt oder auch beendet,
  • welchen Kanal man für die verschiedenen Funkgespräche einstellen muss, bzw
  • welche Gesprächsgruppe man im neuen digitalem Funksystem einstellen muss,
  • wie die einzelnen Funkrufnamen lauten
  • aber auch, wie man nach einem Einsatz das Funkgerät zu hinterlassen hat, damit es beim nächsten Mal wieder funktioniert,
  • Kartenkunde - Orte über Koordinaten auf der ÖK 50 bestimmen
  • Gerätekunde - was sind die einzelnen Tasten auf den Funkgeräten... uvm.

Es ist wichtig, dass man sich traut, auch später im Einsatz ein Funkgespräch, wenn es die Situation erfordert absetzen oder annehmen zu können. Und funken ist halt einmal viel bequemer und effektiver als Laufen und Schreien ;-)

Montag, 26. Oktober 2009 - Eröffnung des Sportplatzes

Dieses Wochenende war ganz der Eröffnung der neuen Sportanlage gewidmet. Unsere Feuerwehrjugend hatte dabei die Aufgabe die Gäste zu bewirten. Gemeinsam mit Bgm. Johann Hofbauer wurde der Ablauf und v.a. der Einkauf besprochen, damit bei der Veranstaltung selber alles glatt gehen soll.

Gerechnet haben wir mit etwa 300 Gästen im Gutfall, die dann sogar wirklich alle da waren!
D.h. wir haben mit unserer Feuerwehrjugend für 300 Gäste

  • Das Zelt eingerichtet
  • Die Küche entsprechend aufgebaut
  • Bratwürstel gegrillt
  • Getränke ausgegeben!

Der Umfang der Veranstaltung, wenn man Aufbau und Wegräumen dazu rechnet, ist sicherlich mit dem eines Festes gleichzusetzen!
Wir, die FJ Großgöttfritz, haben also bewiesen, dass man auf uns zählen kann, wenn wir gebraucht werden.

Der Dank von Bgm Johann Hofbauer und auch der, der anderen Gemeindefunktionäre ließ nicht wirklich auf sich warten. Wir dürfen uns auf die Schultern klopfen, weil wir dieses Event so gut gemeistert haben!

Samstag, 19. April 2009

An diesem Samstag waren wir beim Wissenstest und Wissenstestspiel in Zwettl.
Hier der Bericht.