Atemschutzgeräte:

In unserer Feuerwehr haben wir drei Atemschutzgeräte (mit je 2 x 200bar Flaschen bestückt) der Firma Dräger, 9 Atemschutzmasken und sechs Reserveflaschen á 200 bar. Die Geräte selbst können auch mit 300 bar Flaschen bestückt werden. Die gesamte AS-Ausrüstung befindet sich wieder im TLF, so auch 6 x Schutzausrüstung bestehend aus Hose und Jacke und den neuen Vollvisier Helmen.

Somit sind wir in der Lage, zwei komplette AS-Trupps auszurüsten und einzusetzen, einen an der Front, einen in Reserve.

 

Wartung und Prüfung der Geräte

  • Atemschutzgeräte müssen alle 6 Jahre zu Grundüberholung.
    Ausnahmen: Die Firma Auer hat für bestimmte Gerätetypen die Grundüberholung auf 9 Jahre erhöht.
  • Atemschutzgeräte müssen auch einmal jährlich am Bezirksprüfstand überprüft werden.
  • Die Stahlflaschen müssen alle 10 Jahre zur Überprüfung
  • Nach jedem Einsatz sollen die Geräte gereinigt und der HD-Prüfung unterzogen werden
  • Die Geräte sollen auch auf Schäden inspiziert werden. Dies dient auch der eigenen Sicherheit.
  • Auch die Atemschutzmasken sollen nach jedem Einsatz/Übung einer gründlichen Reinigung und Desinfektion unterzogen werden.
  • Einmal jährlich werden die Atemschutzmasken bei der jährlichen Geräteprüfung überprüft.

Atemluftkompressor

  • Der Atemluftkompressor (ALF) für den Abschnitt Zwettl ist in Jahrings stationiert
  • Die Alarmierung erfolgt wie gewohnt über die BAZ Zwettl oder über die LWZ.
  • Mit dem Atemluftkompressor können Flaschen mit 200 bar und auch 300 bar gefüllt werden.